Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2017 angezeigt.

Tangram Puzzle aus einfarbigen Stoffresten

Ich hatte noch ganz viele kleine Reste aus einfarbiger Baumwolle, den Teaser dazu habt ihr ja schon auf meinem Blog "Ulrikes Smaating" gesehen.
Da kam mir die Anleitung von "Beauty all around" gerade recht.  Ich hatte so ein Tangram Puzzle schon mal vor ganz vielen Jahren genäht und war sehr begeistert von dem Spiel. Auf ihrem Blog findet ihr auch die genaue Anleitung dazu.
Nicht nur das ich die vielen Stoffreste losgeworden bin, ich konnte auch noch etwas Jeansstoff upcyceln :0)

Die Anleitung für die tolle Stoffbox findet ihr >>HIER<< Die Klappe habe ich mit der Stickdatei "Origami Triangles" von Muckiju verschönert. Es war schlicht und ich fand es ausserdem auch passend.

Die Box hat noch drei Klappen innen und wird mit diesen tollen Holzknöpfen verschlossen.

Für das Futter innen hatte ich noch einen Rest grafischen Stoff, der einfach nur supergut zu dem Jeansstoff passt und auch zum Thema :0)

Nun kommt auch schon zum Vorschein, was ich aus den vielen b…

Nähetui

Heute habe ich für euch ein Nähetui aus Stoffresten nach meinem eigenen Zuschnitt. Trotz meines gebrochenen Fußes habe ich es geschafft, das Etui zu nähen.

Zuerst 5 Stoffstreifen 5 x 35 cm zuschneiden und aneinander nähen.

Dann passend ein Innenfutter zuschneiden und anschließend Vlies H640 aufbügeln.

Auf dem unteren Drittel habe ich eine Tasche angebracht,  die ich mit Vlies H640 gefüttert habe.

In dem mittleren Drittel  ein Gummiband aufnähen und immer ca. 3 cm abnähen.

Im unteren Drittel den Stoff 15 x12 cm  doppelt zuschneiden,mit Vlies H640 füttern und verstürzen und dann mittig aufsteppen.

Den Außenstoff kann man absteppen, ist aber kein Muß.

Eine Schlaufe mittig annähen und den Knopf zum verschließen   passend anbringen. Anschließend Innenfutter mit den Einteilungen und dem gesteppten Außenstoff  verstürzen. Eine kleine Wendeöffnung beim zusammennähen lassen. Dann die Ecken abschneiden, wenden und absteppen,  dadurch wird dann die Wendeöffnung auch geschlossen.

Fertig ist das Nähetui. Es hat ge…

Lederwürmer

Heute ist der Wurm drin, denn ich möchte euch heute eine Jugenderinnerung vorstellen, die ich lang vergessen hatte, die mir in der letzten Zeit aber wiederholt in den Sinn kam, als ich mich mit dem Thema Leder beschäftigt habe.
Diese oft kleinen Reste zu verarbeiten finde ich schwierig, vielleicht als Ecken an Mäppchen, Bucheinbänden oder als Verstärkung für Ösen oder Labels. Mit dem Lederwurm könnt ihr aber auch wirklich winzige Stücke verwenden und so finden Puschenlederreste oder dergleichen noch Verwendung.

Ihr braucht dafür nur eine Lochzange und ein Locheisen, sowie einen Hammer. Stanzt aus dem Leder einfach so viele Lederringe aus wie ihr möchtet, macht ca. in der Mitte ein Loch mit der Lochzange hinein, durch das eure Schnur passt.
Dann fädelt ihr diese auf eine Schnur oder ein Band auf - Lederband hatte ich leider keins, würde aber am schönsten aussehen. Als Kopf kommt oben drauf eine Holzkugel und hinten oder vorne noch ein Schlüsselring oder ein Karabiner. Bei meinem Nylonband…

Glücksschweinchen

Hallo, ich bin Moni vom Blog Nähoma-moni  und freue mich sehr, dass  ich als Gastbloggerin bei „Wir machen klar Schiff“ dabei sein darf. Ich bedanke mich sehr für die Einladung bei Ulrike, Ingrid und Marita, die ich sehr gern angenommen habe. Ich habe einige Zeit überlegt, was ich euch zeigen könnte und dabei kam mir das Glücksschweinchen, das ich im letzten Jahr zu Silvester gemacht habe, in den Sinn. Es ist zwar noch eine Weile hin, ich denke aber, das man es auch so gut mal verschenken kann, zum Geburtstag, zum Glück wünschen, zu einem Krankenhausaufenthalt oder auch zu einem Einzug ect.