DIY: Paspelband aus Stoffresten selbst machen...

Wir waren am Osterwochenende auf dem allerersten Flohmarkt dieses Jahr in Hune.
Das Wetter war miesepeterig und es war nicht so viel los...
Aber an einem Stand habe ich eine Tüte Perlen 
und eben diese drei Rollen Baumwollkordel ergattert :0)
 Zu einem richtig guten Preis - 
und die Verkäuferin war eine Deutsche, die in Aabybro lebt, cool!
Was ich mit der Kordel anstellen wollte, war mir sofort klar...
Ich finde es unheimlich schön, Paspelband zu verarbeiten, das sieht irgendwie richtig toll aus bei vielen Sachen.
Nur, das es hier in Dänemark wahnsinnig teuer ist und das es das Band meistens nicht in den Farben gibt, die ich brauche :0)
Ich zeige Euch also schnell, wie das funktioniert.
Ihr braucht:
Stoff(-reste)
Rollenschneider
Patchworklineal
Schneideunterlage
Baumwollkordel oder dickeres Baumwollgarn
(es geht aber auch ganz normal mit einer Schere zu schneiden!)
Das Tolle ist, das man auch Stoffreste dazu gebrauchen kann.
 Man schneidet 3 cm breite Streifen aus den gewünschten Stoffen.
Dann die Streifen im 90° Winkel rechts auf rechts übereinanderlegen,
 festpinnen
 und an der Linie entlang (s. Foto) zusammennähen.
überstehenden Stoff abschneiden, sieht dann so aus
Die Nahtzugabe schön flach auseinanderbügeln
Der Stoffstreifen wird dann links auf links zusammengeklappt,
 das Band kommt in die Mitte (s. Foto), am Anfang festpinnen, damit nichts verrutscht.
Später habe ich nicht mehr gepinnt, sondern nur aufgepasst, das das Band beim Nähen richtig liegt...

Genäht wird mit dem Reissverschlussfüsschen, Nadel ganz links,
 Stichlänge gross, am Besten 3,5- 4 mm

hier kann man es nochmal gut sehen...

So, ruck-zuck ist eine Menge schönes Paspelband entstanden und ein paar Stoffreste sind auch wieder verwertet!

es ist wirklich ganz einfach und man kann sich so seine Lieblingsbänder ganz individuell herstellen :0) probiert es einfach aus!

verlinkt bei: 

Kommentare

  1. Paspelband mache ich auch am liebsten selbst. Da hat man dann wirklich die Farbe die man braucht (sich in den Kopf gesetzt hat ;-) ) Das macht schon fast süchtig und man hat ruckzuck ein paar Meter zusammen.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee - das wollte ich schon länger mal probieren, ich finde nur keine günstige Kordel ... die ist manchmal teurer wie das Band. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Eine super Alternative auch für Stoffe die schon ein bisschen an Aufmerksamkeit verloren haben, aber zu schade sind sie wegzugeben. Ich glaub ich mach mir mal einen Vorrat Paspelband. Danke für diesen tollen Tipp. Herzlich Vivo

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da hab ich auch noch genug Reste. Auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen - danke!
    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee! Ich glaube, ich muss mal Paspeln einnähen üben. ;o)
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Idee und so einfach!
    Klasse!!! Danke für's Zeigen!

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Vielen lieben DANK! für das wundervolle TUtorial!!! Paspeln gefallen mir sehr!! An Shirts fällt es mir noch schwer sie gleichmäßig einzunähen. Aber vermutlich wird das an der Nähmaschine deutlich einfacher zu händeln sein als mit der Overlock.....Ich nehme es mir mal fest vor, bei meiner nächsten Baumwollnäherei mal auszuprobieren! Danke! Mit Gruß Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ulrike.
    Tolle Idee, Paspelband aus Stoffresten herzustellen. So kann man sich schnell immer passendes Paspelband herstellen.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen