Direkt zum Hauptbereich

Posts

Tolle Notfalltäschchen...

und zwar mit "Schwester Bärbel"

Solche Täschchen sind äusserst praktisch und fix genäht.  Mit einer Größe von ca. 17 x 19cm passt so einiges rein und trotzdem sind sie klein genug, um sie problemlos unterzukriegen. Man kann ganz toll Stoffreste verwerten, die Vorder- oder Rückseite kann ja auch nochmal geteilt werden und dadurch ist es möglich auch kleinere Reste zu vernähen.

Natürlich kann man auch selbst applizieren oder ein anderes Stickmotiv verwenden. Aber für Bärbel lassen sich super Stoffreste nehmen: die Haube, der Bär der Kreis und auch das Herz werden appliziert. Auch die Nase kann mit Stoff bestickt werden.

Dieses Täschchen ist für meine Arbeitskollegin zum Geburtstag entstanden, so kann sie Pflaster und Kopfschmerztabletten unterbringen.

Innen ist sie mit Karostoff gefüttert...

Die Rückseite ist auch passend: Pflasterstoff!  Den kleinen Kreuzknopf hatte ich aus Modelliermasse selbstgemacht, er kann sogar mitgewaschen werden. Die Anleitung gibt es >>HIER<<
Stickd…
Letzte Posts

Knistertuch

Ich freue mich sehr, heute als Gastbloggerin bei „Wir machen klar Schiff“ sein zu dürfen. Mein Name ist Doro und ich blogge normalerweise auf doroskinderreich.
Ich habe mir überlegt, Euch zu zeigen, wie ich möglichst viele unterschiedliche Reste benutze, um etwas schönes Neues entstehen zu lassen. Wir Näherinnen haben ja nicht nur eine oder mehrere Stoffrestekisten, denn bleibt ja bei Bändern, Kordeln, Bordüren, Gummibändern … auch meistens etwas über. Bei mir ist es jedenfalls so. Natürlich ist mir bewusst, dass es viele Anleitungen im Netz gibt und dass es auch keine neue Idee ist. Aber ich möchte Euch trotzdem zeigen, wie Ich hübsche Knistertücher für Babys nähe. Ich finde, das ist immer ein schönes Geschenk zur Geburt.



Du brauchst:
Reste aus Jersey, Baumwolle, Frottee, Nicky, Molton o. ä.Reste von Webbändern, Zackenlitze, Jerseynudeln, Kordeln, GummibandBratschlauchevtl. Vorlage für Applikationenevtl. BuchstabenwürfelStecknadeln oder Klammern, Nähgarn, Nähmaschine, Schere

Schneide…

Verpennte Eier im Kissen

Heute stellt uns unsere Gastbloggerin Nicole von Leni Sonnenbogen einen echten Knaller vor, zu dem ich wenigstens noch den Namen besteuern konnte - Verpennte Eier im Kissen und dazu benötigt ihr einmal eine Zipfelmütze mit oder ohne Bommel und ein Kissen und das sieht dann so aus: 


Tja, aber was soll das nun ... wer möchte denn schon kalte Eier zum Frühstück essen und hier wird das Ei schön von oben und vor allem von unten gewärmt. Und das Kissen ist auch noch multifunktional, denn ihr könnt es auch als Handwärmer oder Bauchwärmer auf kleinen Bäuchen nutzen.
Das Schnittmuster könnt ihr hier bei Leni Sonnenbogen herunterladen. Als Material benötigt ihr für die Zipfelmütze mit und ohne Bommel Jersey- und Bündchenreste sowie optional einen Minirest Bommelborte.
Als Material für das Eier-Bett (Wärmekissen) sind Jeans- oder Webwarereste sowie ca. 300g Milchreis oder Dinkel nötig.
Zipfelmütze ohne Bommel:

(a) Drucke Dir das Schnittmuster (SM) aus und Schneide Dir einmal das Bündchen (5) und …

Eier - Ringe

Heute und morgen gibt es hier bei "Wir machen klar Schiff" ein Oster - Spezial mit einem besonderen Gast - Nicole von Leni Sonnenbogen bringt uns ihre entzückenden Osterideen mit!


Den Beginn machen heute ihre Eier - Ringe in zwei Varianten, einmal genäht und einmal gesteckt, denn schließlich sollen unsere schönen Dekoeier - gern auch mal aus dem Kindergarten für Mama und Papa oder Oma und Opa - einen würdevollen Aufsteller bekommen.

Dafür benötigt ihr Filz- oder SnapPap-Reste und eventuell Webbandreste und Kam Snaps oder Druckknöpfe sowie das Schnittmuster (findet ihr hier bei Leni Sonnebogen) und dann geht das so:
Eierringe mit KamSnaps:
(a) Schneide das Schnittmuster (1) aus und übertrage es auf Dein Grundmaterial SnapPap oder Filz.
Optional schneidest Du Dir ein Stück Webband in der Länge von 12 cm zu. Lege Dir einen zum Webband passenden Oberfaden und zum Filz/SnapPap /Leder passenden Unterfaden bereit!
(b) Übertrage die Positionierung des Webbandes; sowie die Positionier…

Crazy Patchwork Jeanstasche

Heute bin ich wieder an der Reihe einem Post auf unserem  gemeinsamen Blog zu schreiben,    nach dem Kissen Sew Along, der uns viel Freude gemacht hat.    Heute habe ich für euch eine Jeanstasche aus alten Jeans


Ich zeige euch wie man mit Crazy Patchwork eine Tasche herstellen kann. Mein Berg an alten Jeans ist schon sehr groß geworden.








Ein Jeansstück mit Ecken zuschneiden.


Ein Stück Stickvlies zuschneiden
ca.45 x 55 cm




Dann die Größe der Tasche auf dem großen Stück Vlies aufzeichnen.
Meine Tasche ist ca. 35 x 42 cm Den Mittelpunkt auf dem Vlies bestimmen.









Die Mitte bestimmen .


 Das Mittelstück aufstecken.


An einer Seite einen Streifen auflegen ca. 5mm überlappend.


Zick Zack Stich einstellen und die Streifen aufnähen.

So sieht es dann aus. Ich habe hin und wieder ein grünes Stück Stoff eingearbeitet. 


Dann die Tasche zuschneiden, in der passenden Größe, Futtertasche nähen und eine Innentasche aufnähen.  Wenn man einen Boden haben möchte, werden Ecken abgenäht.


Träger aufnähen und Taschen ineinander sch…