Mittwoch, 22. März 2017

DIY: Dänische Gardisten als Taschenbaumler

 
So, dann bin ich jetzt an der Reihe...
Ich habe wieder etwas, was man aus kleinen Stoffresten werkeln kann....
und dazu noch was dänisches :0)
Kleine dänische Gardisten als Taschenbaumler oder Schlüsselanhänger.
Sie werden aus Baumwollresten genäht, die Mütze sieht allerdings bestimmt auch prima mit Fleece oder Teddy aus.

Ihr braucht:
Stoffreste in blau, rot, schwarz und beige
etwas weisses Band, Schnur oder Filz
Schlüsselring
Webband
Stickgarn

Daraus schneidet ihr dann zu:
schwarz (Füsse) 2,5 cm x 11 cm
blau (Hose)  4,5 x 11 cm
schwarz (Gürtel)  3 cm x 11 cm
rot (Oberteil)  4 cm x 11 cm
beige/natur (Gesicht)   3,5 cm x 11 cm
schwarz (Mütze) 5,5 cm x 11 cm


Die Stoffstreifen werden von den Füssen beginnend jeweils aneinandergepinnt und mit einer Nahtzugabe von 0,6 cm aneinandergenäht, danach immer schön die Nahtzugaben auseinanderbügeln oder pressen!



zwischendurch, also nach jeder Naht bügeln 
Der Gürtel wird zweimal abgesteppt.

Die weissen Träger werden über Kreuz auf dem roten Stoff aufgenäht.
Man beginnt auf jeder Seite ca. 3,5 cm vom Rand aus.

Wenn man soweit fertig ist, fehlt nur noch ein Stück Webband als Aufhänger.
Es wird mittig an die Mütze genäht.
Jetzt längs nach in der Mitte aufeinanderlegen, absteppen.
Dann so falten, das die Nahtzugabe in der Mitte liegt, 
oben an der Mütze pinnen und absteppen, dabei die Ecken abrunden.

Auf rechts drehen, evtl. bügeln und mit Füllwatte ausstopfen

an den Füssen die Nahtzugabe nach innen legen
 und knappkantig absteppen.
Fertig!  
Fehlt nur noch das Gesicht, am Besten mit Stickgarn aufsticken.
Man kann das Gesicht ja vorher mit Bleistift oder Markierstift vorzeichnen, 
wenn der Stoff noch nicht zusammengenäht ist :0)
Die kleinen Knilche machen sich bestimmt gut an einer Lieblingstasche,
dafür einfach noch einen Schlüsselring oder Karabiner am Webband anbringen... 
Man kann sie ja auch kleiner nähen, wenn man mag....

Verlinkt bei:

Mittwoch, 15. März 2017

Hühner Körner Kissen

Heute darf ich auf unseren neuen gemeinsamen Blog 
"Wir machen klar Schiff"
von Ingrid, Ulrike und mir schreiben.
Lange habe ich überlegt über was ich denn wohl schreiben könnte. 
Es gibt so vieles, was man aus Stoffresten nähen kann.
Da Ostern nicht mehr weit ist,
 zeige ich euch heute wie man Hühner Körner Kissen
zum warmhalten von gekochten Eiern näht.





Anleitung

Man schneidet 2 Quadrate von 15x15 cm aus Baumwollstoff  zu.
Aus rotem Filz den Kamm
und aus gelben Filz einen Schnabel zuschneiden.
Die Augen kann man aufmalen, sticken oder man nimmt Wackelaugen.
Zuerst werden Kamm und Schnabel auf dem Quadrat passend plaziert und festgesteckt.
Evt. auch ein Aufhänger.

Die beiden Quadrate an 3 Seiten  zusammen nähen.
Dann unten zusammennähen, so dass ein Dreieck entsteht und 
 eine kleine Wendeöffnung lassen damit das Huhn gewendet 
 werden kann.
Nun kann das Huhn mit Körnern aus Weintrauben, Dinkel usw.
befüllt werden.
Dann noch Augen anbringen  und die Wendeöffnung von Hand schließen.
Fertig ist das Huhn und die Eier werden am Frühstückstisch schön warm gehalten
und es sieht auch noch sehr dekorativ aus.




Viel Spaß beim nachnähen und Ostern ist nicht mehr weit.




Liebe Grüße Marita



Donnerstag, 9. März 2017

Die Saison ist eröffnet

Ist es bei euch auch schon soweit - hat eure Eisdiele des Vertrauens auch schon geöffnet - ward ihr schon ein Eis essen oder mögt ihr das nur in den sonnigen warmen Monaten?
Hier werde ich ständig mit der Frage, wann es endlich wieder ein Eis gibt gelöchert ... schon blöde, wenn man auf dem Weg zum Kindergarten täglich zweimal dran vorbeiläuft ... und dann endlich hängt da ein großer Zettel dran, der sonst nicht da hing ...



Promt tauchte die Frage auf, wo man denn Gutscheine und Eisgeld aufbewahren und es zur Eisdiele tragen könne und die Forderung nach einem Eisgeldbeutel. Nun ja - also das sehe ich ja ein und da ich schon seit langer Zeit einen der niedlichen Geldbeutel aus Maikas BeetleFamily nähen wollte, kam mir der Wunsch durchaus entgegen. Die Anleitung ist super beschrieben und es gibt viele verschiedene Varianten an Größen und Befestigungen. Ich mag den Geldbeutel und werde sicher noch mehr davon nähen - eine prima Resteverwertung!

Ingrid

Mittwoch, 1. März 2017

Wir machen klar Schiff ... März 2017

Im letzten Monat haben wir Drei: Ingrid aus dem Nähkäschtle, Marita von Maritabw und Ulrike von Ulrikes Smaating eine Resteverwertungsaktion mit dem Titel "Wir machen klar Schiff" gestartet. Auf den Wunsch vieler Teilnehmerinnen hin haben wir uns entschlossen diese Idee weiterzuführen. Reste fallen schließlich immer an und wollen auch während des ganzen Jahres verarbeitet werden. Auch in unseren Nähecken und Nähzimmern macht das Werkeln viel mehr Freude, wenn eine gewisse Grundordnung herrscht und mal alles finden kann, was man so braucht.
 
Deshalb haben wir uns etwas ausgedachtWir richten auf diesem gemeinsamen Blog eine  monatliche Linkparty ein, die auch den Titel unserer Ursprungsaktion trägt "Wir machen klar Schiff". Dort seid ihr alle herzlich eingeladen eure Resteverwertungen jeglicher Art zu zeigen. Dabei gibt es zunächst mal keine Einschränkungen, nur kommerzielle Werbung lassen wir nicht zu. Also setzt euch hier ein Lesezeichen!



Neue Anregungen zur Verarbeitung eurer Reste und Schnipsel wollen wir euch viermal im Monat präsentieren - hmm... viermal ... das geht doch nicht auf? Doch! Denn damit wir uns inspirieren lassen können von all den vielen tollen Ideen auf euren Blogs, möchten wir die Linkparty am Monatsanfang gerne immer von einem Gast eröffnen lassen. Wer dazu Lust hat, darf sich gerne über das Kontakformular melden. Dem Gastblogger folgen dann Ingrid am 9., Marita am 15. und Ulrike am 22. jeden Monats.
So laden wir euch alle also in diesem Monat März erstmals ein, hier eure Resteverwertungen zu zeigen und freuen uns sehr, wenn ihr die neue Linkparty bekannt macht und weiter empfehlt. Wir bitten euch darum einen Backlink zu diesem Blog zu setzen. 

Ingrid & Marita & Ulrike